58, Rue de l’Etang L-3465 Dudelange (+352) 27 51 72 48-1

58, Rue de l’Etang L-3465 Dudelange
(+352) 27 51 72 48-1

wliwwa-wasserzeichen-weiss-bw

Atmende Wände - Auch bei der Renovierung möglich?

Gerade in Neubauten oder Bauwerken der letzten Jahre wurden aufgrund steigender Energiesparmaßnahmen viele Materialien eingesetzt, die einen Wohnraum nahezu hermetisch abriegeln. Für das Ziel, Häuser mit möglichst niedrigem Energieverbrauch zu erschaffen, wurde ein wichtiger Punkt aus den Augen verloren: für ein gesundes und gutes Raumklima braucht es atmende Wände und die Möglichkeit zum Feuchtigkeitsaustausch. Denn durch ganz normale Vorgänge wie Kochen, Schlafen, Duschen oder auch durch viele Personen in einem Raum wird eine Menge Feuchtigkeit in die Raumluft abgegeben, die versiegelte Wände – wie man zum Beispiel mit Dispersionsfarbe gestrichene Gipsputzwände bezeichnen kann – nicht aufnehmen oder regulieren können. Kondensfeuchtigkeit und langfristig Schimmelbildung an Kältebrücken sind die Folge und haben eine negative Wirkung auf das Raumklima und schlimmstenfalls die Gesundheit der Bewohner. Doch glücklicherweise kann man auch nachträglich noch atmende Wände in bestehende Immobilien bringen und somit nicht nur im Neubau, sondern auch bei der Renovierung oder Sanierung Feuchtepuffer herstellen.

Um atmende Wände bei der Renovierung zu erschaffen, gehen wir folgendermaßen vor:

  • Alle Tapeten, Glasfaser- und Vliestapeten sowie Anstriche mit Innendispersionsfarben werden fachgerecht und schonend entfernt.
  • Auf Gipsuntergrund wie Rigipswände können wir mit einer entsprechenden Grundierung Sto Calce Fs und Sto Calce Activ als Feuchtepuffer direkt einsetzen.
  • Zur Schimmelsanierung und Feuchteregulierung in Innenräumen bietet sich die Mycal-CS-Platte von Keim an. Mit 25 mm Dicke verhindert sie die Kondenswasserbildung an der Oberfläche und bietet Schimmel so keinen Nährgrund.
  • Auf intakten Altputzen können wir Emoton-Tonspachtel auftragen, nachdem sie für den Putzaufbau vorbereitet wurden. Die Emoton-Tonspachtel gibt es in verschiedenen Designs und über 50 Farbtönen.

Wenn es also darum geht, in bestehenden Immobilien im Rahmen der Sanierung, Renovierung oder Schimmelbeseitigung atmende Wände zu verwirklichen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Je nach persönlichen Vorlieben und Budget können wir so auch für Ihre Pläne die passende Lösung finden und beraten Sie gern.