58, Rue de l’Etang L-3465 Dudelange (+352) 27 51 72 48-1

58, Rue de l’Etang L-3465 Dudelange
(+352) 27 51 72 48-1

wliwwa-wasserzeichen-weiss-bw

Innenwände und Raumklima

Schauen wir uns einmal eine ganz normale Wand an, wie sie in heutigen Neubauten überwiegend errichtet wird: Herkömmliche Gipskartonplatten werden mit handelsüblichen Innenfarben überstrichen oder mit Vliestapeten beklebt – so entstehen komplett dichte Oberflächen. Zusammen mit den mittlerweile fast hermetisch abgeriegelten Häusern, die im Rahmen der thermischen Sanierung immer weniger Luftfeuchtigkeit in die Räume lassen, entsteht hier ein Raumklima, das auf den ersten Blick überwiegend trocken ist. Gelangt nun mehr Feuchtigkeit in die Raumluft, wie es zum Beispiel durch ganz normale Vorgänge wie Kochen, Duschen und Baden, Schlafen oder auch den längeren Aufenthalt von mehreren Personen in einem Raum geschieht, kann diese Feuchtigkeit nirgendwo hin. Es ist keine Atmende Wand vorhanden, die die überflüssige Feuchtigkeit erst einmal aufnehmen und halten kann, bevor sie später wieder kontinuierlich abgegeben wird. Was geschieht? An kälteren Stellen wie Außenwänden oder Fenstern kann sich Kondensfeuchtigkeit bilden, die auf Dauer zur Schimmelbildung führt. Da die Hersteller der Farben sich dieser Gefahr durchaus bewusst sind, wird vielen Innenraumfarben ein Fungizid zur Schimmelbekämpfung beigemischt sowie ein Konservierungsmittel, das die Farbe im Eimer länger haltbar macht.

Anstatt also Schadstoffe und Gifte aus der Raumluft herauszufiltern, wie Atmende Wände mit natürlichen Materialien das vermögen, geben herkömmliche Innenwände in vielen Fällen also sogar noch Schadstoffe in die Raumluft ab. Die erstrebenswerte Fähigkeit, Feuchtigkeit auszugleichen und als natürliche Klimaanlage zu dienen, können Atmende Wände bieten. Lehmputze, Kalkputze oder mineralische Innendämmungen, die mit Silkat- oder Kalkfarben überstrichen werden, können nicht nur die Feuchtespitzen in der Raumluft dämpfen und ausgleichen, sondern wirken positiv auf das Raumklima und können durchaus als natürliche Klimaanlagen bezeichnet werden. Ebenso haben die von Natural Home Design verwendeten natürlichen Materialien zur Innenwandgestaltung und Fassadengestaltung von Natur aus einen Schimmelschutz und sind alkalisch, so dass keinerlei Fungizide oder Konservierungsstoffe beigemischt werden. Da verwundert es nicht, dass Häuser, in denen Atmende Wände vorhanden sind, sehr oft bereits durch den als sehr angenehm empfundenen Geruch – oder besser gesagt Nicht-Geruch – auffallen.

Die Luft ist rein – mit Atmenden Wänden

Würde man einmal in allen Räumen, in denen wir uns täglich aufhalten, die Schadstoffkonzentration messen, gäbe es eine böse Überraschung. Den meisten Menschen ist gar nicht bewusst, mit wie vielen verschiedenen Schadstoffen wir täglich in Kontakt kommen und was die Quellen dafür sind. Schauen Sie sich doch einmal in dem Raum um, in dem Sie sich gerade befinden: Wahrscheinlich gibt es dort Teppiche, andere Bodenbeläge und Vorhänge, Möbel und Polster, Lampen und Elektrogeräte oder auch gestrichene und tapezierte Wände oder Decken. Vielleicht liegt Ihr Zuhause auch an einer Straße oder Kreuzung, in der Nähe eines Industriebetriebs oder inmitten von Feldern, die regelmäßig gedüngt oder gespritzt werden? Alle diese Dinge geben Schadstoffe in die Umgebung ab, chemische Verbindungen, Konservierungsstoffe und Weichmacher, Holzschutzmittel und Lösungsmittel in Lacken und Klebstoffen … alle schädlichen Stoffe aufzuzählen, mit denen wir täglich in Kontakt kommen, würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Wichtig ist nur zu wissen, dass diese Schadstoffe teilweise über einen langen Zeitraum hinweg abgegeben werden und oftmals ein gesundheitliches Risiko darstellen. Bewusst wird uns das nur, wenn wir zum Beispiel ein neues Möbelstück auspacken und von einer Welle an schlechten Gerüchen überflutet werden. Doch selbst, wenn nach 1-2 Tagen Auslüften die Gerüche schwinden, sind die Schadstoffe immer noch in einer gewissen Konzentration vorhanden und können zu Kopfschmerzen, Schwindelgefühlen, Hautproblemen oder Atemnot führen.

Uns bei Natural Home Design ist es von jeher sehr wichtig, dass die von uns verwendeten Materialien keinerlei gesundheitsschädlichen Stoffe absondern. Daher sind die natürlichen Putze und Farben frei von Lösungsmitteln oder Konservierungsstoffen, frei von Weichmachern und sämtlichen künstlichen Bioziden. Wenn Sie also Atmende Wände in Ihrem Zuhause haben, tun Sie sich, Ihren Familienmitgliedern und Gästen etwas Gutes und vermeiden in den eigenen vier Wänden den Kontakt mit gesundheitsschädlichen Stoffen – zumal Atmende Wände durch ihre Diffusionsoffenheit bis zu einem gewissen Grad Gerüche und Giftstoffe aufnehmen und abbauen können. Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie clever die Natur ist – und wie vielfältig wir uns diese Vorteile zunutze machen können.

Winzig klein und doch gefürchtet: Schimmelpilze

Dauernde Müdigkeit, Kopfschmerzen, Atembeschwerden oder chronischer Hustenreiz: Wer solche Symptome an sich oder einem Familienmitglied registriert, sollte einen kleinen Verursacher im Hinterkopf behalten – den Schimmelpilz. Wenn sich erst die klassischen schwarzen Flecken in den Zimmerecken oder hinter Möbeln zeigen, ist es schon fast zu spät, denn hier konnte der Schimmelpilz bereits über lange Zeit ungestört wachsen und seine Sporen in die Luft bringen.

Viele Menschen denken, dass man Schimmelpilze nur mit chemischen Mitteln bekämpfen kann, doch das ist nicht korrekt. Wir setzen bei Natural Home Design auf ungiftige Schimmelbekämpfung und setzen Innensilikatprodukte der Firma Keimfarben ein. Silikatfarben sind ein natürliches Produkt, das aufgrund seiner Alkalität von Natur aus resistent gegen Schimmelpilze ist und diesen unterdrückt. Manche der Farben sind photokatalytisch, das heißt, unter Einwirkung von Licht oder Sonnenlicht entwickeln sie die Eigenschaft, Pilze oder Algen zu zerstören. Wenn Sie also daran interessiert sind, Schimmelpilze auf natürlichem Weg zu bekämpfen oder zu verhindern beziehungsweise Schimmelbefall natürlich sanieren wollen, beraten wir Sie gerne, wie das mit Silikatfarben umzusetzen ist.

Gesundes Raumklima durch natürliche Klimaanlagen

Durch langjährige Erfahrung hat sich herausgestellt und immer wieder bestätigt, dass natürliche Baustoffe wie Holz, Ziegel und Lehm hervorragende klimaausgleichende Eigenschaften haben. So lässt sich zum Beispiel feststellen, dass die Raumfeuchtigkeit in Holzhäusern oder Ziegel-Holzhäusern bei recht konstanten und gesunden 40-60 % bleibt, und zwar ganz ohne Klimaanlage und sommers wie winters. Damit Holz, Ziegel und Lehm ihre feuchtigkeitsausgleichenden Eigenschaften auch richtig zeigen können, müssen sie von geschulten Fachleuten eingesetzt werden. Immer wieder erleben wir, dass Holzbalken überlackiert worden sind oder Lehmwände mit sperrenden Farbanstrichen zu geschlossenen und damit toten Flächen gemacht wurden. Wenn auf diese Weise Materialien miteinander kombiniert werden, die nicht zusammenarbeiten können, dann geht die Wirkung dieser alten und bewährten Materialien verloren und die natürlichen Klimaanlagen können nicht mehr arbeiten. Wer also Lehm, Holz oder Ziegel als natürliche Baustoffe einsetzen will, der muss darauf achten, dass sie absolut fachgerecht verarbeitet werden. Gerne stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Doch auch, wenn Sie in Ihrem Zuhause herkömmliche Wände – also zum Beispiel Gipskartonplatten, die tapeziert oder gestrichen wurden – haben, können wir Ihnen helfen, zu natürlichen, Atmenden Wänden zu kommen. Denn bei der Renovierung oder Sanierung ist es möglich, bestehende Wände durch ein System von verschiedenen natürlichen Platten, Putzen und Farben zu Atmenden Wänden zu machen. Dabei gibt es es mehrere Möglichkeiten, Lehmspeicherplatten, Kalkspeicherputze oder spezielle Platten zur Schimmelsanierung auf die vorhandenen Wände nach entsprechender Vorbereitung so anzubringen, dass ein Feuchtepuffer entsteht und Ihr Raumklima sich spürbar und nachhaltig verbessern wird. Sie werden schnell bemerken, dass durch den jetzt möglichen Feuchtigkeitstransport und Temperaturausgleich eine ganz neue Behaglichkeit entsteht. Dabei müssen natürliche und Atmende Wände nicht automatisch rau oder grobporig aussehen. Durch fast unendliche Möglichkeiten der Oberflächengestaltung mit Mineralfarben und Kalkputzen haben Sie eine große Auswahl an Farbtönen, Strukturen oder Designs – von ganz matt über sanften, edlen Glanz bis zum Polieren auf Hochglanz können Sie Ihren persönlichen Wohntraum mit Atmenden Wänden erfüllen und eine optimale Luftfeuchtigkeit in Ihre Räume bringen.